GMBU - Medizintechnik

Gesellschaft zur Förderung von Medizin-,
Bio- und Umwelttechnologien e. V.

Felsbachstraße 7 trenner 07745 Jena
Tel: 03641 366710 trenner Fax: 03641 366777
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! trenner www.gmbu.de

Es liegen umfangreiche Erfahrungen mit optisch-spektroskopischen Untersuchungstechniken im UV-, Vis- und NIR-Wellenlängenbereich vor. Klinische Studien wurden in mehreren deutschen Kliniken wie der Universitätshautklinik Jena und dem Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt durchgeführt.

Unsere speziellen Fähigkeiten umfassen:

  • Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu neuartigen, vorwiegend optisch-spektroskopischen Messverfahren in der Medizin
  • Durchführung von klinischen Studien in vivo an Patienten mit optisch-spektroskopischer Gerätetechnik, Unterstützung bei Anträgen für Ethik-Kommission
  • Lichtleitergestützte Vis-NIR-Remissions- bzw. Fluoreszenzmessungen von 400 nm bis 1600 nm für die Dermatologie
  • Kombinierte Remissions- und Fluoreszenzmessungen mit integrierter digitaler Bildaufnahme
  • Spectral-Imaging-Remissionsmessungen mit Lichtleitersonde mit einhundert Messkanälen
  • Wirkungsevaluierung von Wundauflagen mit optisch- spektroskopischen Verfahren
  • Optische in vivo- Strahlungsreizung und -Diagnostik des Vestibularisapparates

Im klinischen Applikationsbereich liegen vor allem Erfahrungen in folgenden Fachbereichen vor:

  • Dermatologie
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Sportmedizin
Applikationsbeispiel: Remissions- und Fluoreszenz-Spektroskopie für die Dermatologie

Verschiedene Vis- Miniaturspektrometersysteme SKINREM wurden zusammen mit Kooperationspartnern entwickelt und erfolgreich in Kliniken eingesetzt. Mittels einer eigenentwickelten, kontaktfrei einsetzbaren Quarzlichtleitersonde können Remissionsspektren ohne störende Druckbelastungen von Haut- und Wundgewebe aufgenommen werden. Die aktuellste Entwicklung ist eine auf der Spectral-Imaging-Technologie basierende Lichtleitersonde mit integrierter Mikrooptik, mit der es möglich ist mit einhundert flächenhaft verteilten Messkanälen Remissionsspektren von chronischen Wunden berührungslos aufzunehmen. Nach einer Datenauswertung mit statistischen Methoden wird ein Wundscorebild ausgegeben. Applikationsergebnisse sind spektrale Datenbasen von Hauterkrankungen wie Keratosen und Hauttumoren, ein objektiver spektroskopischer Wundheilungs-Score sowie die spektrale Hauttyp-Bestimmung.

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!